Steinteppich Kosten – Preise pro m²

Das festlegen von Steinteppich Kosten ist ein komplexeres Thema, als viele glauben. Zwischen dem in Wohnräumen beliebten offenen System und einer Außenbeschichtung mit Abdichtung liegen deutliche Unterschiede in den Kosten. Erfahren Sie alles über die Faktoren, die den letztendlichen Steinteppich Preis beeinflussen, oder fordern Sie direkt eine unverbindliche Steinteppich Kostenschätzung an.

Welche Kosten entstehen beim Kauf von Steinteppich? Steinteppich Preise – Wovon hängen sie ab?

Bevor Sie einen Steinteppich kaufen, interessiert Sie sicherlich, mit welchen Kosten Sie rechnen müssen. Dazu gibt es folgendes zu bedenken: Die Steinteppich Preise leiten sich von vielen verschiedenen Faktoren ab. Diese sind unter anderem:

  • die Qualität des Kieses
  • die eingesetzte Grundierung
  • das benötigte Bindemittel
  • die Körnung des Kieses
  • die Arbeitskosten des Verlegers
  • die Größe und Art der Verlegefläche (Böden, Treppen, Wände, … )
  • das Einsatzgebiet (Innen- oder Außenbereich)
  • gewünschte Zusatzleistungen wie ein Porenverschluss oder eine Versiegelung

 

Deshalb kann der Steinteppich Preis für Ihr Bauprojekt nur in einem individuellen Gespräch geklärt werden. Hier hilft Ihnen ein Steinteppich Verleger weiter.

Nach der Angabe wichtiger Eckdaten zu Ihrem Projekt – idealerweise Fläche, Untergrund und Einsatzgebiet – kann eine erste Kostenschätzung abgegeben werden.

Die Möglichkeit zum Anfragen Ihrer individuellen Kostenschätzung finden Sie am Ende des Blogs.

Bei einer darauffolgenden fachlichen Beratung klärt der Verleger mit Ihnen genau die Anforderungen bezüglich der Untergrundvorbereitung, des Bodenaufbaus und der Oberflächenversiegelung. Außerdem unterstützt er Sie bei der Auswahl des Materials, stellt Ihnen die große Farbauswahl der Kiese vor und erstellt auf Wunsch ein genau auf Sie abgestimmtes Angebot.

Sie sind noch auf der Suche nach einem Fachbetrieb, der Ihnen einen Steinteppich verlegt? Dann wenden Sie sich an Quarzkiesboden Zimmermann. Unsere Qubo® Stützpunkte und viele weitere Verlegebetriebe bieten Ihnen bundesweit hervorragenden Service.

Deshalb hängen die Steinteppich Kosten vom Bauprojekt ab Steinteppich Preise unterscheiden sich je nach Einsatzgebiet

Um die oben genannten Einflussfaktoren für die Steinteppich Kosten zu verstehen, sollte man wissen, wie sich der Aufbau von Kiesböden je nach Einsatzzweck unterscheidet. So werden für die Verlegung von Böden und Wänden im Innen- und Außenbereich ganz unterschiedliche Materialien genutzt.

  • Innen und Außen: Während im Innenbereich stets sehr ähnliche Temperaturen herrschen, ist der Boden im Außenbereich sowohl Frost als auch strahlendem Sonnenschein ausgesetzt. Hier ist der Einsatz von Bindemitteln notwendig, die auch bei starken Temperaturschwankungen ihre Stabilität behalten. Auch die Nutzung von Edelstahlprofilen ist hier zu empfehlen, um langfristig schöne Konturen und Trittkanten auf Außentreppen zu erhalten.
  • Balkone: Auf Balkonen gehören vergleichsweise viele Arbeitsschritte zum Verlegen. Neben der Kiesbeschichtung selbst werden häufig spezielle Balkonprofile eingesetzt, die für einen effektiven Regenablauf konzipiert sind. Darunter muss eine professionell verlegte Abdichtung erstellt werden, um den darunterliegenden Baukörper zu schützen. Je nach Balkon ist auch das Erstellen eines Gefälles von mindestens 1,5 % Teil der Verlegung. All diese Schritte müssen bei den Steinteppich Kosten auf Balkonen berücksichtigt werden.
  • Kosten für Steinteppich Wände: Wie bei Fußleisten und Setzstufen von Treppen wird auch an Wänden ein spezielles Bindemittel zur Erstellung senkrechter Flächen benötigt. Außerdem ist das Einziehen ganzer Wände enorm zeitaufwändig. Aus diesen Gründen liegen die Preise für Steinteppich Wände deutlich über den Kosten einfacher Böden.
  • Kieskörnung: Zwar wirkt sich die Körnung von Marmor- und Quarzkies nicht in erheblichem Maße auf die Materialkosten aus, die Verlegestärke tut es allerdings schon. Während mit einem Quarzkies in der Körnung 2 – 3 mm eine Verlegestärke von nur 6 mm erreicht werden kann, lassen sich gröbere Kiese etwa nur in 8 oder 10 mm Dicke verlegen. Entsprechend sind deutlich größere Mengen Material – Kies und Bindemittel gleichermaßen – notwendig. Dadurch steigen auch die Steinteppich Kosten.
  • Großflächen vs. Kleinflächen: Während größere Flächen typischerweise nach Quadratmeterpreisen abgerechnet werden, nehmen viele Verleger für Kleinflächen wie Gästebäder oder kleine Podeste Pauschalpreise. Diese sind auf den Quadratmeter gerechnet vergleichsweise hoch, weshalb sich das Verlegen solcher kleinen Flächen am ehesten lohnt, wenn gleichzeitig noch andere Bereiche mit verlegt werden.
  • Grundierung, Porenverschluss, Höhenausgleich, Winkelprofile… – weitere Faktoren bei den Steinteppich Kosten: Zusätzlich zum eigentlichen Material – sprich: dem Kies und dem Bindemittel – bestimmen die Steinteppich Preise auch die weiteren Komponenten. Sind etwa komplexe Formen mit Aluminiumprofilen zu legen oder spezielle Grundierungen zu nutzen, entstehen andere Kosten als beim einfachen Verlegen großer, gerader Flächen. So ist es beispielsweise günstiger, einen Steinteppich direkt auf festen Fliesen zu verlegen, als diese großzügig abzureißen und dabei eine Kraterlandschaft im Estrich zu hinterlassen. Auch ein offen verlegtes System, wie es in Wohnzimmern üblich ist, ist durch die geringere Zahl an Arbeitsschritten kostengünstiger als ein Garagenboden mit Porenverschluss und Versiegelung. Die Fülle an Möglichkeiten macht das Festlegen von Steinteppich Preisen zu einer Aufgabe, die sich am besten gemeinsam in einem Gespräch bewältigen lässt. Mit einer professionellen Beratung legt Ihr Fachbetrieb auch bei Ihnen den Grundstein …

… für einen starken Auftritt!

Unverbindliche Kostenschätzung

Was kostet ein Steinteppich?

In erster Linie gibt hier das Einsatzgebiet die Steinteppich Kosten vor. Die Preise sind allerdings von vielen verschiedenen Faktoren abhängig, unter anderem:

  • von der Art des benötigten Bindemittels
  • von der Grundierung

  • von der Wahl der Fußleisten, wenn diese beispielsweise ebenfalls aus Kies gefertigt werden

  • von den Arbeitskosten des fachmännischen Verlegers

  • von der Größe der zu verlegenden Fläche

Im Außenbereich entstehen höhere Kosten, da der Untergrund abgedichtet und der Marmorkies mit UV-beständigem Bindemittel verlegt werden sollte.

Welche Bindemittel eignen sich für die Verlegung im Innenbereich?
Im Innenbereich empfehlen wir Qubo® Epoxidharz (kurz: Qubo® EP). Die Produkte dieser Reihe sind zweikomponentige Bindemittel zur Verlegung von Kiesböden in Innenbereichen im privaten und gewerblichen Umfeld.
Die Qubo® EPs bieten die notwendige Haltbarkeit, um Böden und Trittstufen auf Treppen dauerhaft haltbar mit einer Kiesbeschichtung zu versehen. Das Material ist transparent und lässt die gewählten Kiesfarben in Ihrem vollen Glanz erstrahlen.
Für senkrechte Flächen wie Setzstufen und Sockelleisten wird das Vertikalbindemittel Qubo® PU-WA08 genutzt.
Welche verschiedenen Arten von Steinteppich gibt es?

Wenn Sie einen Steinteppich kaufen, entscheiden Sie sich üblicherweise zwischen einer Beschichtung aus Colorquarz oder Marmorkies. Bei den Materialien gibt es zwischen Billiganbietern und Herstellern hochwertiger Produkte allerdings erhebliche Qualitätsunterschiede, etwa beim Staubanteil oder bei den verwendeten Marmorsorten.

Zusätzliche Einstreuungen von Glimmerzusätzen und verschiedenen Edel- & Halbedelsteinen sind möglich, sie wirken sich jedoch auf die Steinteppich Kosten aus.

Welche Körnungsgrößen kann man für einen Steinteppich kaufen?

Colorquarz gibt es in den Körnungen:

  • 1 – 2 mm

  • 2 – 3 mm

  • 3 – 4 mm

Marmorkies ist in folgenden Körnungen verfügbar:

  • 1 – 4 mm

  • 4 – 8 mm

  • 8 – 15 mm

Natürlich wirkt sich die Wahl der Kieskörnung auf die Verlegestärke des Kiesbodens und damit auch auf die Steinteppich Preise aus.

Mit welcher Materialstärke wird Steinteppich verlegt?

Die Verlegestärke des Bodens ist abhängig von der Kieskörnung und dem Einsatzgebiet. Normaler Kies mit 2 – 3 mm Korngröße kann im Innenbereich mit einer Stärke von 6 mm verlegt werden.

Im Außenbereich sowie auf Treppenstufen im Innenbereich wird aufgrund der Belastung eine Verlegestärke von 8 mm genutzt.

Auf Außentreppen werden schließlich 10 mm Material aufgetragen.

Senkrechte Flächen wie Setzstufen, Sockelleisten und Wände werden immer in 6 mm verlegt.

Wirkt sich die Körnungsgröße auf die Steinteppich Preise aus?

Je größer die Kieskörnung ist, desto höher ist die Aufbauhöhe des Bodenbelags. Somit benötigt man pro m² mehr Kies und auch zusätzliches Bindemittel. Dementsprechend steigen auch der die Steinteppich Preise.

Warum wird bei Kiesböden eine Grundierung benötigt?

Die Grundierung bildet die Haftbrücke zwischen dem Baukörper und dem Kiesboden. Das Material kann auf nahezu jedem Untergrund aufgebracht werden, zum Beispiel auf Fliesen, Holz, Stein, Beton und Metall. Verschiedene Untergründe setzen unterschiedliche Vorbereitungsschritte voraus.

Auf Fliesen und Metall ist beispielsweise eine Grundierung notwendig, die der glatten Oberfläche Halt beim Verlegen gibt.

Auf porösem Stein und saugfähigem Estrich muss mit der entsprechenden Grundierung verhindert werden, dass das Bindemittel aufgesaugt wird, das den Halt der Kiesel gewährleisten soll.

Um Holzdielen mit einem Kiesboden zu beschichten, muss erst die Bewegung der Dielen gegeneinander gestoppt werden. Zu diesem Zweck spachtelt der Verleger zuerst eine Gewebematte auf den Holzboden. Ist die Spachtelmasse getrocknet, wird der Kiesboden aufgetragen.

Warum sollte man einen Steinteppich mit einem Porenverschluss versehen?

Vor allem in Küchen und Bädern sollte die Kiesbeschichtung aus hygienischen Gründen mit einem Porenverschluss versehen werden. Er verhindert, dass ausgelaufene, klebrige Flüssigkeiten in den Kiesboden eindringen können. Während eingedrungene Flüssigkeiten bei einem offenen Boden nur schwer zu entfernen sind, ermöglicht der Porenverschluss ein müheloses Reinigen durch Nasswischen.

Ist ein Steinteppich für Haustiere geeignet?

Hunde, Katzen und Co. fühlen sich auf der strukturierten Oberfläche eines Kiesbodens viel wohler als auf glatten Bodenbelägen wie Fliesen oder Laminat, da sie auf dem Kies nicht rutschen. Allerdings ist es ratsam, den Boden mit einem Porenverschluss zu versehen, um eine leicht abwischbare Fläche zu erhalten.

Kann man einen Kiesboden im Außenbereich verlegen?
Definitiv, ja! Marmor- und Quarzkies auf ihrer Terrasse sind die dauerhafte Alternative zu anderen Bodenbelägen. Das System bildet einen rutschhemmenden Boden, der nicht nur optisch ansprechend, sondern auch zu 100% frostsicher und UV-beständig ist. Dadurch lassen sich unsere Qubo® Quarzkiese problemlos im Außenbereich einsetzen. Ihre spezielle Ummantelung gibt den Quarzkieseln einen zusätzlichen Schutz vor der Sonneneinstrahlung.
Unsere Marmorkiese, die sich ebenfalls für den Einsatz im Außenbereich eignen, kommen aus italienischen Steinbrüchen und sind von Natur aus lichtecht.
Welche Vorteile hat ein Steinteppich im Außenbereich?
  • hohe Drainagefähigkeit durch offenporige Struktur

  • schnelles Trocknen bei Sonne und Wind

  • pflegeleicht und selbstreinigend

  • 100% frostsicher

  • UV-stabil

  • sanfter, massageähnlicher Gehkomfort beim Barfußlaufen
Wie wird der Steinteppich im Außenbereich verlegt?

Das wichtigste für die Verlegung von Kiesböden im Outdoor-Bereich ist die Vorbereitung des Untergrundes. Diese gewährleistet die Haltbarkeit des fertigen Bodens.

Das liegt zum einen daran, dass ein grundierter Unterboden eine deutlich erhöhte Haftung für den aufgespachtelten Kies aufweist. Zum anderen hält eine Abdichtschicht beispielsweise Regenwasser fern vom Baukörper, was eine dauerhafte Haltbarkeit unterstützt.

Möglichkeiten zur Abdichtung von Baukörpern sind

  • die Abdichtung mittels einer Epoxidharzdichtung mit Dichtungsbahn
  • die Abdichtung mittels einer Flex-Dichtschlämme

Um Regenwasser effektiv abführen zu können, wird der Bodenbelag mit einem Gefälle von mindestens 1,5% verlegt.

Welche Bindemittel eignen sich für die Verlegung im Außenbereich?
Im Outdoorbereich sollten Sie ein Bindemittel auf Polyurethanbasis für Ihren Steinteppich kaufen. Wir empfehlen Qubo® PU08. Dieses Bindemittel ist ein einkomponentiges Polyurethan (1K PU) zur Verlegung auf Balkonen, Terrassen, Poolumrandungen und Außentreppen.
Durch die Verlegung mit Polyurethan als Bindemittel bekommt der Kiesboden die hohe Elastizität, die bei großen Temperaturunterschieden benötigt wird.
Außerdem ist Qubo® PU08 absolut UV-beständig und frostsicher.
Sollte man auch im Außenbereich einen Porenverschluss für seinen Steinteppich kaufen?

Nein, im Außenbereich werden Kiesbeschichtungen grundsätzlich als offenes System verlegt, um die Drainagefähigkeit und damit den Ablauf von Regenwasser zu gewährleisten. Dadurch sind sie zu 100% frostsicher und deshalb ideal als Poolumrandung sowie als Belag für Balkone, Terrassen, Eingangsbereiche, Außentreppen und Loggien.

Wie reinigt man einen Steinteppich im Innen- und Außenbereich?
In Innenbereich kann der Kiesboden ganz einfach gesaugt oder feucht gewischt werden. Stärkere Verschmutzungen lassen sich mit einem Nasssauger oder einem Dampfreiniger entfernen.
Die Reinigung im Außenbereich kann mit einem Hochdruckreiniger mit Bürstensystem erfolgen. Ohne Bürstensystem verpresst man den Schmutz zwischen den Kieseln. Dadurch mindert man die Drainagefähigkeit und erschwert das Entfernen des Schmutzes zusätzlich.
 
Weitere Informationen zum Thema Reinigung gibt es in unserem Blog.
Kann man einen Steinteppich ausbessern oder reparieren?
Selbstverständlich können Verlegeprofis Fehlstellen nach baulichen Veränderungen wie dem Versetzen einer Wand nahtlos ausbessern. Man muss allerdings bedenken, dass farbliche Veränderungen durch Umwelteinflüsse und dem natürlichen Alterungsprozess nicht auszuschließen sind.
Ist eine Kiesbeschichtung wasserdicht?
Im Außenbereich ist die Abdichtung des Baukörpers die wasserführende Schicht. Der Steinteppich selbst ist wasserdurchlässig.
Um einen Kiesboden im Innenbereich wasserdicht zu machen, verwenden wir einen Porenverschluss in Verbindung mit einem Epoxidharzsiegel. Als Epoxidharzsiegel kann man Qubo® EP (glänzend) verwenden.
Eine weitere Möglichkeit ist eine seidenmatte oder rutschhemmende Polyurethanversiegelung.
Ist ein Steinteppich auch direkt in der Dusche zu empfehlen?

Wir möchten darauf hinweisen, dass wir Kiesbeschichtungen im direkten Duschbereich nicht empfehlen. Die Gründe dafür sind im grundsätzlichen Aufbau des Bodens und der Nasszelle zu finden. Genau wie der Fliesenkleber unter einer Fliese keine vollständig aufliegende Fläche ohne Lufteinschlüsse bildet, verbleiben auch unterhalb eines versiegelten Kieses Poren zurück.

Wird nun nach Jahren eine Silikonnaht undicht und lässt Wasser etwa aus einer Armatur zwischen den Wand- oder Bodenbelag und die Abdichtung des Baukörpers dringen, reagiert der transparente Porenverschluss mit dem Wasser und bildet weiße Flecken. Da diese unterhalb der Versiegelung entstehen, lassen sich diese weder wegwischen, noch durch Trocknung wieder entfernen.

Deshalb stufen Versicherungen Steinteppich als nicht für Nasszellen geeignet ein und ersetzen entsprechende Beschichtungen im Schadensfall nicht. Deshalb empfehlen wir, dass Sie für Duschen eine Mikrozementbeschichtung anstelle von Steinteppich kaufen. Bei diesen entsteht keine wasserführende Schicht zwischen Bodenbelag und Untergrund, sodass hier keine Gefahr durch Unterfeuchtung besteht. Aufgrund der vielen Individualisierungsmöglichkeiten von Mikrozement lässt sich dieser auch mit Steinteppich kombinieren. Sprechen Sie uns einfach an.

Kann man einen Steinteppich auf Treppen verlegen?
Mit Marmor- und Quarzkies lassen sich alte Treppen im Innen- und Außenbereich problemlos sanieren. Wenn Sie für Ihre alte Treppe einen Steinteppich kaufen, erhalten Sie ein neues Design, ohne in eine neue Treppenanlage zu investieren. Das Renovieren erfolgt ganz ohne Stemm- und Abrissarbeiten. Durch die Treppensanierung werden Geräusche deutlich verringert oder verschwinden sogar komplett. Natürlich ist eine Kiesbeschichtung auch für neue Treppen und Eingangsbereiche hervorragend geeignet.
Lassen sich Treppen mit Steinteppich rutschfest sanieren?

Ja. Eine mit Steinteppich beschichtete Treppe weist nach dem Verlegen bereits eine Rutschhemmklasse von R10 auf.

Durch spezielle Versiegelungen lässt sich die Rutschhemmklasse zusätzlich auf R11 bzw. R12 erhöhen.

Wie lange dauert eine Treppensanierung mit Steinteppich?

Je nach Ausführung der Treppe dauert die Sanierung 3-5 Tage. In Sonderfällen ist auch eine Verlegung innerhalb noch kürzerer Zeit möglich. Für eine genauere Bestimmung der Dauer bei Ihrem Bausprojekt sprechen Sie uns einfach an.

FAQ

Details und Fakten, Kennzahlen und Erläuterungen – Hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen zu unseren Qubo® Beschichtungssystemen. Sollten noch Einzelheiten ungeklärt bleiben, sprechen Sie uns einfach an. Wir beraten Sie gern persönlich und zeitnah.

Weiteres Wissen

Mikrozement Betonoptik Boden
Allgemein

Betonoptik

Betonoptik ist ein Stil, der sich durch seine markante und moderne Erscheinung auszeichnet. Sie verleiht Räumen eine kühle, zeitgemäße Atmosphäre und wird oft in Innenräumen

fugenlose Dusche Epoxidharz
Allgemein

Fugenlose Dusche

Moderne Badezimmergestaltung erreicht mit fugenlosen Duschen ein neues Level an Eleganz und Funktionalität. Diese zeitgemäße Lösung bietet nicht nur ein ästhetisches Design, sondern erleichtert auch

Fugenloses Badezimmer Steinteppich
Allgemein

Fugenloses Bad

In der heutigen Zeit, in der das Streben nach Minimalismus und sauberem Design immer präsenter wird, steht das Badezimmer im Mittelpunkt einer stilvollen Veränderung: weg